Donnerstag, 27. März 2014

Nun also doch!

Nach einigem Hin und Her, und durch eure lieben Kommentare zusätzlich angestachelt, wurden es nun doch Socken. Mit dem Strang "Margilan" wurde nun ein Leichtgewicht an Socken, mit bloss 66 Gramm. Das schöne Zopfmuster "HexHex" von Micha Klein, fand ich hier passend. Von Anfang an stand fest, ich wollte nicht zwei gleiche Socken stricken, im Gegenteil. Einfach nach dem Ersten gleich den Zweiten stricken und so sind sie nun:

 "verhext nach Tashkent", Gr. 42

Material: selbst gesponnen - "Margilan"
68 Maschen, Nadeln 2.25 mm
Verbrauch: 66 g

Das Muster ist leicht zu stricken und ich konnte fast die Nadeln nicht weglegen, so dass das Paar rasch fertig gestrickt war. Da mein gesponnenes Garn recht dünn war (100 g/537 m), mogelte ich vier Maschen dazu und zusätzliche 2 Maschen vor der Feser für den hohen Rist. Und - sie passen und wurden bei der Anprobe sehr gelobt. Es sei ein sehr angenehmes und leichtes Paar. Also kann der Frühling kommen.


Die Ferse und Spitze wie bei mir üblich, wurden verstärkt mit Hebemaschen (hier die Anleitung) gestrickt. Es wäre doch schade, wenn das Paar schon bald ein Loch bekäme.


Dank euren Meinungen ist nun aus dem schönen Strang doch noch Socken geworden, und ich bereue es überhaupt nicht. Ein ganz spezielles Paar ist es geworden und ich mag sie so. Für mich ist es ein total gelungenes Paar geworden. Sie sind für meinen Mann und er hat sie schon bei der Anprobe sehr gelobt. Sehr angenehm und leicht seien sie. Auch farblich wird er mutiger und vielleicht sollte ich es ausnutzen, solange diese Einstellung anhält. :-)


Bei der Ferse stricke ich mit dem anderen Ende des Knäuels, so ergibt es auf der Fussoberseite kein Unterbruch im Farbverlauf.

__________________________



Empfohlener Beitrag

Neue Eindrücke

In den letzten Tagen durfte ich sehr viele neue Eindrücke gewinnen und vieles über Italien erfahren. Ich machte eine wun...