Freitag, 22. November 2013

Aus der Küche



Natürlich esse ich auch sehr gerne und verwende viel Zeit zum kochen. Gestern war der Aufwand nicht sehr gross und trotzdem schmeckte es herrlich. Wer gerne nachkochen mag, hier mein etwas asiatisch angehauchtes Mittagessen in Kurzfassung:



Chicorée Gemüse

Den halbierten Chicorées einen Keil vom Strunk heraus schneiden und in eine Form legen. Gewürzt habe ich mit meinem selbst gemachten Kräutersalz und in Olivenöl eigelegten Peperocini, klein geschnitten, und etwas schwarzem, frisch gemahlenem Pfeffer. Darüber in Würfel geschnittenen Mozzarella  und zum Schluss wird noch 2 - 3 Esslöffel Weisswein darüber geträufelt. Das Ganze für ca. 15 Minuten in den Dampfgarer geben.

Reis mit Trutenfleisch
Trockenreis (geht auch Basmatireis), bereits gekocht, in eine zweite Schale verteilt. 
- 1 Schalotte 
- 1 Knoblauch, klein geschnitten kurz in einer Bratpfanne dämpfen und herausnehmen.

- Trutenbrustfleisch (Schweizer), in kleine Stücke geschnitten, kurz kräftig anbraten und
 würzen mit:
- 1 Stück Ingwer, klein geschnitten
- 1 Sternanis, gemahlen
- ½ TL Kardamom, gemahlen
- 1 TL Kreuzkümmel (Kumin), gemahlen
- 1 TL Akazien Honig
- Kräutersalz und Pfeffer
- 1 – 2 EL Soja Sauce darüber geben und mit
- 1/2 dl Weisswein
- 1 dl Rindsbouillon ablöschen. 

Kurz köcheln lassen und über das Reis geben. Diese Schale nun auch noch in den Dampfgarer schieben, so dass alles schön heiss wird. Hmmm, es war so fein, dass ich euch vom fertigen Menü keine Bilder mehr zeigen kann. Es ist auch farblich ein Genuss und schnell zubereitet.


___________________

 


Mittwoch, 20. November 2013

300. Post: Vom Shop bis Lichtblick im November



Zuerst möchte ich euch mitteilen, dass ich

meinen Shop Ende 2013 schliesse.

Die handefärbte Sockenwolle ist praktisch ausverkauft und nun könnt ihr noch bei den Swiss Mountain Silk Garnen und Fasern zugreifen, denn die ist wirklich fast geschenkt zu diesen Preisen! Es sind noch die letzten Stränge da und wer die super Qualität kennt, weiss was ich da anbiete. Zugreifen lohnt sich also.

Jetzt muss ich wirklich mein Tagebuch hier weiter führen, so dass ich nicht zu arg ins Hintertreffen gerate. Erst das 10. Paar Socken in diesem Jahr ist in Arbeit, das jedoch macht so viel Spass zu stricken, dass eine Socke bereits nach einem Tag fast fertig ist. Das Muster heisst Mister Bowler und ihr findet es hier.


„Mister Bowler mit Wettersegen“, Grösse 42 

Material: Admiral 6-fach, 150 g Strang (390m), selbst gefärbt

Das zweite Auftrags-Paar ist fertig, auch das ist mit der 6-fach Admiral von Schoppel gestrickt, mit Nadeln 2.75 mm. Ich mag die Socken satt gestrickt, auf der Banderole sind Nadeln 3 – 3.5 mm empfohlen, was ich trotz meiner eher satten Strickweise für Socken zu gross erachte. Auch diesen Strang habe ich selbst gefärbt.


„Gezopfter Verwandler“, Grösse 42
Verbrauch: 117 g


Die Muster Idee nahm ich von Zora von Regina Satta. Den Zopf strickte ich zwei Mal über die vordere Mitte, und diesen gespiegelt. Die Ferse wie gewohnt und bewährt nach dieser Methode


Ab und zu werde ich nach Geschenken für Babys gefragt und so kleine Sets aus Schal und Söckli sind sehr gefragt. Die die Vorratskiste durfte wieder aufgefüllt werden.


Babyset, Schal und Söckli
 6 – 9 Monate

Material: Wollmeise Twin, Merinowolle, Polyamid, superwash, 
Farbe Baba jaga
(Bei Interesse Mail an mich)

Auf meinem Spinnrad ist ein wunderbar weiches Garn entstanden, nach einigen grossen Mühen mit den Alpakafasern. Die rohen Alpaka Fasern kaufte ich vor längerer Zeit direkt vom Hof. Die Qualität wurde als 1A eigestuft, war aber so verschmutzt, dass ich schon bald das direkt verspinnen aufgab und den Rest gewaschen habe. Was soll‘s, gefärbt wurde ein kleiner Teil davon, mit Seide gemischt und gekardet, und dabei mussten immer wieder kleine Streuteile entfernt werden, auch mit der Pinzette. Trotzdem war dann beim Verspinnen immer noch Einstreu vorhanden. So macht das keine Freude und hat mich etwas genervt. Es war mir eine Lehre, so dass der Rest wohl im Müll landet, obwohl die Rohwolle relativ teuer war.


60 % Seide/Merino, 40 % Alpaka
130 g / 366 m, 
selbst gefärbt
19.03.2014, richtige LL bemerkt: 130 g / 467 m

Angestrickt ist da noch ein Pullover und ich hoffe, er wird bis an Weihnachten fertig. Längere Zeit waren 630 g Seide/Merino/SeaCell (Swiss Mountain Silk) im Shop liegen geblieben, und da entschloss ich mich, es selbst zu verstricken. Zusätzlich Natur und zwei Farben (gefärbt), soll nun dieser Pullover daraus entstehen.


„Lichtblick im November“

Auch die Nähmaschine steht nicht still, aber darüber später mehr. Es war jetzt schon recht viel auf einmal. Danke fürs Lesen ich wünsche allen eine schöne Restwoche.

Brigitte
_____________



Empfohlener Beitrag

Neue Eindrücke

In den letzten Tagen durfte ich sehr viele neue Eindrücke gewinnen und vieles über Italien erfahren. Ich machte eine wun...