Sonntag, 9. Juli 2017

In die Höhe

Schon länger liegt diese Arbeit im Strickbeutel und ich bin davon einfach nicht überzeugt, dass es für mich tragbar wird. Mit fast 400 Maschen in der Runde und mit Baumwollgarn in grau begonnen, dann weiter mit von mir pflanzengefärbter und handgesponnener Wolle (verschiedene Fasern) weitergestrickt, dabei in A-Form abgenommen und bei 200 Maschen angelangt, wuchs die Arbeit in die Höhe. Trotzdem überzeugt es mich immer weniger und ich werde wohl alles wieder auftrennen.


Es gehört einfach dazu, sich einzugestehen, wenn nicht alles so ist wie gewünscht und wieder andere Projekte/Wege in Angriff zu nehmen. Es ist doch im Leben genauso.... oder? Es wird sicher an beiden Orten wieder Erfolgsgeschichten geben, davon bin ich überzeugt und wende mich gleich weiter an Positives. Heute wird die Nähmaschine Töne von sich geben....

Gestern, bei ganz schönem und heissem Wetter machte ich einen Ausflug in meine alte Wohngegend. Auch da ging es in die Höhe. Mit der Rotenfluebahn ging es hinauf auf 1571 m und das Panorama ist einfach immer wieder traumhaft schön. Es ging auch ein angenehmes Lüftchen, herrlich für die anschliessende kurze Wanderung.


Richtung Muotathal/SZ...leider nur Handyfotos....



Diese geschnitzten Pilze begeneten uns kurz vor der Alp Zwäcken. Es war ein gelungener und sonniger Tag in angenehmer Gesellschaft dazu. Erst auf der Heimfahrt begann es zu regnen, auf das ja bestimmt nicht nur die Natur sich gefraut hat.


___________________________


Freitag, 30. Juni 2017

...und es dreht sich weiter...


 "...und es dreht sich weiter..."

Material: 70 % Merino sw, 30 % Nylon
handgefärbt, handgesponnen
100 g/308m 

Oh ja, das Rad dreht sich weiter.... und alles andere auch. Es hat richtig Spass gemacht, trotz grosser Hitze, diese kräftigen Farben zu verspinnen. Und wie sie zu meinen Blumen passen, das sehr ihr ja. Noch bin ich am überlegen, ob ich den Strang weitergebe, oder ob er bei mir bleibt (ihr könnt mich ja fragen falls...).
Lange ist es her, und schon oft war ich kurz davor, hier mich zu melden, es kam immer anders. Zu zeigen hätte ich einiges gehabt, aber die Pause ergab sich nun einfach. Ich muss gestehen, nicht einmal bei euch habe ich nachgelesen, und das werde ich jetzt mit Freude nachholen.


Noch vor zwei Wochen sahen die Weizenfelder hier so aus. Ich geniesse solche Spaziergänge sehr und in der Zwischenzeit sind die Ähren schon fast reif.


Dieser Weiher ist mit weissen Seerosen überdeckt... das Schattenspiel ein Traum.... und die Ruhe auch.

Empfohlener Beitrag

In die Höhe

Schon länger liegt diese Arbeit im Strickbeutel und ich bin davon einfach nicht überzeugt, dass es für mich tragbar wird. Mit fast 400 Masc...